Das Dreisäulensystem der Schweiz

Die Altersvorsorge hat zum Ziel, einen Ruhestand ohne materielle Not zu ermöglichen. Sie ist ein tragendes Element der sozialen Sicherheit und basiert in der Schweiz auf dem Dreisäulensystem, welches eine Verteilung der Finanzierungsrisiken ermöglicht.

Informieren Sie sich im Video über das Dreisäulensystem der Schweizer Altersvorsorge.

Das Dreisäulensystem in Kürze:

Das Dreisäulensystem der Schweizer Vorsorge setzt sich wie folgt zusammen:

1. Säule: Staatliche Vorsorge

Die wichtigsten Bausteine der ersten Säule sind die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) und die Ergänzungsleistungen (EL) zur AHV/IV. Gemeinsam sollen sie die Armut im Alter verhindern und die Grundbedürfnisse der pensionierten Bevölkerung decken.

2. Säule: Berufliche Vorsorge

Die zweite Säule ist die berufliche Vorsorge. Sie dient dazu, den gewohnten Lebensstandard auch nach der Pensionierung beizubehalten.

3. Säule: Private Vorsorge

Die dritte Säule ist die private Vorsorge und auch bekannt als Säule 3a. Sie soll finanzielle Lücken schliessen oder reduzieren.